You are currently viewing Neubrandenburger Rathaus mit Lichtspektakel eingeweiht

Neubrandenburger Rathaus mit Lichtspektakel eingeweiht

Nicht nur die Rathaussanierung war sehr teuer, sondern auch die festliche Illumination

Nach symbolischer Schlüsselübergabe des Rathausschlüssels an den OB Silvio Witt, später einem Tag der offenen Tür für die Neubrandenburger Bürger, folgte am 18.03.2024 ein 3. Akt: Das sanierte Rathaus wurde mit riesigem Aufwand durch ein großes Lichtspektakel eingeweiht.

Viertorestadt.de nutzte das letzte Tageslicht und zählte die Lichtquellen genau nach: Vor dem Neubrandenburger Rathaus standen 24 LED- Scheinwerfer. Auf der Rathaustreppe waren 12 LED- Scheinwerfer & 2 Nebelmaschinen installiert. Auf einem Podest vor dem Rathaus standen 8 bewegliche Laser und davor 3 LED-Scheinwerfer. Insgesamt 24 bewegliche Laser, verteilt auf 2 Türme komplettierten die Leuchtkraft. Hinzu kamen auf der Frontseite des Rathauses in jedem Zimmer jeweils 1 Scheinwerfer… summa sumarum und etwas geschätzt standen im Inneren des Rathauses 232 LED-Scheinwerfer. Think Bigger schien auch bei der Verkehrsführung gefragt: Der Friedrich- Engels-Ring wurde beginnend am Schwanenteich bis zum Abzweig Ziegelbergstraße auf eine Verkehrsspur eingeengt. So wurde der Verkehrsfluß vor dem Rathaus beruhigt und während der Lichtshow über Ziegelberg und Große Krauthöfer zum Pferdemarkt elegant umgeleitet. Während sich viele Autofahrer am späten Nachmittag noch im Stau rumplagten, war der Ring-Verkehr am Ende der Rush-Hour allenfalls zähflüssig. Gegen 18:30 Uhr füllte sich der Platz vor der Festbühne mit vielen Besuchern. Grob geschätzt fanden sich wohl um die 1000 Schaulustige ein. Einige, nicht alle, gönnten sich eine Bratwurst oder ein Kaltgetränk, schließlich kostete eine Bratwurst 4 € und ein Bier 4 €. Das günstigste Getränk war heute ein Käffchen für 2,50 €. Dann war es endlich so weit: Oberbürgermeister Silvio Witt betrat 19:15 Uhr die Festbühne mit den Worten: “Guten Abend liebe Neubrandenburgerinnen und Neubrandenburger!“ Anschließend sprach MV- Innenminister Pegel ein kurzes Grußwort. Unter anderem sagte er, dass durch die Sanierung des Rathauses 80% Energie gespart werden würde- der Hauptgrund, weshalb das Land Mecklenburg- Vorpommern das Rathaus-Bauprojekt überhaupt förderte. Er behauptete auch, dass ein Rathausneubau deutlich teurer als die nachhaltige energetische Sanierung geworden wäre. Nach seiner kurzen und zackigen Rede (ein Pegel- Markenzeichen) übergab er das Mikrofon wieder an den Rathauschef. OB Witt bedankte sich bei allen, die das Rathaus sanierten und bei allen, die den heutigen Ablauf möglich machten. Er animierte die Menge zu einem spontanen Applaus. Dann überraschte OB Witt durch ein lockeres Frage- Antwort-Quiz mit Zahlen und Fakten rund um die Rathaussanierung.

Die Sanierungskosten betrugen 23 Mio Euro, wovon des Land Mecklenburg-Vorpommern gut 15 Mio Euro förderte. Insgesamt 50 Planungsfirmen und 180 Baufirmen aus Neubrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern arbeiteten am Rathaus-Projekt. Die Rathauswestseite hat eine Fläche von 4000 m² , die sanierte Dachfläche beträgt 1650 m². Im Rathaus wurden 782 Fenster eingesetzt, 5,07 km Heizungsrohre verlegt und 496 Heizkörper verbaut. 500 Türen wurden ausgebaut, wovon 370 Türen wiederverwendet wurden. 3000 Steckdosen, 800 Lichtschalter und 1300 Leuchten wurden neu installiert. Auch die IT-Technik erwähnte der Oberbürgermeister: 116 km Cat-Kabel und 4,8 km Glasfaserkabel sorgen nunmehr für eine tadellose Dateninfrastruktur im Neubrandenburger Rathaus. Dann tickte die Uhr und pünktlich um 19:30 Uhr begann die Illuminationsshow. Das Rathaus erstrahlte in bunten Farben und der Anblick begeisterte die Herzen der Zuschauer.

Schreibe einen Kommentar