Das jüngste Tor

Das Neue Tor

Das Neue Tor wurde nach 1450 erbaut. Mit dem 4. Tor wurden die damaligen Verkehrspromleme ( heute würde man das als Stau bezeichnen ) des aufstrebenden Wirtschaftszentrums gelöst.  Um 1600 wird ein Vortor und im Frühjahr 1631 ein Zingel errichtet. Als Tillys Truppen im 30ig jährigen Krieg 1631 Neubrandenburg angreifen, werden Zingel und Vortor drei Tage lang mit Kanonen sturmreif geschossen. Im Laufe der Jahrhunderte verfielen Vortor und Zingel zunehmend. 1852 werden die Reste abgerissen, so dass nur das Haupttor erhalten blieb.  1971 wurde das Neue Tor restauriert. Das Neue Tor ist Sitz der Fritz-Reuter-Gesellschaft.